Gestaltungstechniken: Kreativkunst aus Sand und Kalk

Siebdruck


Zu guter Letzt ist noch die Bedruckung zu nennen, bei der organische und auch anorganische beziehungsweise keramische Farben auf Glas aufgebracht werden. Der Farbauftrag erfolgt entweder durch ein Sieb aus feinmaschigem und farbdurchlässigem Gewebe, oder digital per „Tintenstrahldrucker“. „Beim Siebdruck wird  pro Farbe ein Sieb benötigt, daher ist diese Gestaltungstechnik eher für eine Serien- oder eine serielle Einzelfertigung geeignet.

Mit dem Digitaldruckverfahren sind hingegen auch Unikate möglich – bis hin zum Fotodruck. Bekannte Anwendungsbeispiele sind Gebäudefassaden und großformatige Trennwände in Innenräumen. Dies ist insgesamt nur ein kleiner Teil der Möglichkeiten und ein weiterer Beweis dafür, wie flexibel einsetzbar das Naturmaterial Glas in all seinen Facetten ist.