Sicherheitsglas für Türen, Balkon und Überkopfverglasungen

Verbundsicherheitsglas

Verbundsicherheitsglas (VSG), besteht aus mindestens zwei Scheiben. Diese sind mit einer hochelastischen und sehr widerstandsfähigen Folie durch den Einsatz von Druck und Hitze miteinander verbunden. Die Nutzen von VSG sind die Splitterbindung, die vor Verletzungen schützt, und die sogenannte Resttragfähigkeit: Wird es zerstört, haften die Glassplitter auf der Folie und die Glasscheibe bleibt als Einheit in ihrer Position. Aufgrund dieser Eigenschaften ist VSG bei Überkopfverglasungen und zur Absturzsicherung – beispielsweise bei Brüstungen – gesetzlich vorgeschrieben. Insbesondere Balkontüren, bodentiefe Fenster und Lichtausschnitte von Innentüren, mehrteilige Geländerverglasungen für den Balkon oder die Terrasse, die den freien Blick in die Natur ermöglichen sind Anwendungen, die mit VSG ausgeführt werden. Darüber hinaus wird VSG als Einbruch hemmende Verglasung eingesetzt.